Buch von Oma..und da sind auch Mädchen dabei, das ist nicht sexistisch..

Oma ist zu besuch, die mama von papa, sie hat, wie immer geschenke dabei. Unsere 2 jährige große freut sich, es ist ein buch dabei, bücher liebt sie. 10 teddybären wollen einen ausflug machen. Auf jeder seite geht eine*r verloren, von reihmen begleitet. Als ihr papa seine kindersachen bei einem früheren besuch durchsah, sah ich ein buch, 10 teddybären wollen einen ausflug machen, altmodische bilder im gleichen stiel, mit ähnlicher geschichte. Ich freute mich, auch, wenn ich von teddybären in plüsch und in büchern echt die nase voll hatte. Es war ein bezug zur kindheit ihres sohnes und daher freute ich mich. Das schönste, was sie der großen je mitgebracht hatte, war das kinderbesteckset von ihrem papa.

Die oma tut sich schwer darin geschenke auszusuchen, die bei uns als eltern nicht auf kritik stoßen.

Zu dem buch dreht sie sich gleich zu mir um, während die große es auspackt und sagt zu mir:

„Und das ist nicht sexistisch, ich habe nachgeschaut, es sind auch mädchen dabei!“

Ja in dem buch sind zwei mädchen dabei..2 von 10. Also 20%..diese spiegelung der gesellschaft ist nicht korrekt und meiner meinung nach ein mosaiksteinschen in einer welt, die ein sehr eingeschränktes frauenbild vorgibt und frauen aus dem gesellschaftlichen bild radiert, bzw. auch oft sachen vermännlicht, wie das“ampelmännchen“, ob bewusst oder unbewusst.

Die beiden mädchen tragen kleider und haben im gegensatz zu den jungen wimpern, ein mädchen ist ordentlich und schleppt die ganze zeit einen picknickkorb durch die geschichte, bis sie bei dem picknick auf seite 5 dann von einer riesigen ente angegriffen wird und fliehen muss, während ihre mitbewohner essen und ihre mitbewohnerin ein foto davon macht, wie eine ente das mädchen ins kleid beißt. Die fotografin selbst ist nur mit fotografieren beschäftigt, etwas anderes macht sie nicht. Sie trägt eine brille und sieht als koalateddy mit kamera, kleiner als die anderen etwas aus wie eine asiatische streberin oder touristin. Weil sie alle einmal fotografiert, während diese sich auf die eine oder andere art verabschieden, bleibt sie als letzte übrig. Bei einem grillfest sehen sich alle in ihrem haus wieder, sie verteilt dann die fotos.

Darauf, dass die mädchen stereotype frauenbilder vermitteln, mit kleid und wimpern gekenntzeichnet sind und auch auf das zahlenmäßige verhältnis, machte ich aufmerksam. Ihre oma sagt dazu: „Da kommt man so gar nicht drauf, stimmt, du hast recht.“ ob sie es ernst meint weiß ich nicht, aber mir fiehl wieder auf, dass sie von sich selbst selten in der ersten Person spricht, sondern meißtens von der oma, oder sie spricht allgemein von man. Das stört mich, so hat sie selbst weder eine meinung noch sieht sie sich selbst als person, aber sie ist eine leitende führungskraft und keine bork in starteck..

Das buch erfreut sich seit seiner schenkung großer beliebtheit..

Möchtest du deine Gedanken oder Feedback hier hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s