„Die Töchter Egalias“ von Gerd Brantenberg

 

egalia

Tietel:     Die Töchter Egalias

Autorin:  Gerd Brantenberg

ISBN:       3-88104-163-X

Hinweis zum Kauf:

Da das buch 1977 erschien, ist es nur noch gebraucht erhältlich. Der verlag Olle & Wolter legte 15 auflagen auf. In deutschland wurde es über 150.000 mal verkauft. 

Beschreibung (von mir)

Dieses buch ist aus der sicht eines jugendlichen aus einem patriachat, nur mit vertauschten geschlechtern, geschrieben. Auch die sprache ist verweiblicht, hier frauschen die frauen in Egalia, in dem land, in dem die wibschenrechte für alle sind und dam sich bei der rollenverteilung auf die natur beruft.

Ein großartiges buch, nicht abgedroschen und als geschenk ein muss, für familienmitglieder und bekannte, die die gesellschaftliche aufteilung nach geschlechtern und deren rolleninhalte nicht reflektieren oder hinterfragen, oder diese überhaupt nicht wahrzunehmen im stande sind. Meine schwiegermutter bekommt das buch demnächst geschenkt, weil sie bei jedem brettspiel, um das nur frauen und mädchen sitzen,  immer fragt, welcher spieler als nächster dran ist(, weibliche begriffe würde sie von alleine nicht im traum verwenden).

Noch einen Gedanken später und noch mehr über den Inhalt , was wir fordern sollten

 

Ein Gedanke zu “„Die Töchter Egalias“ von Gerd Brantenberg

Möchtest du deine Gedanken oder Feedback hier hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s