Im umkleideraum und wo jetzt?

Gerade dachte ich daran, dass im umkleideraum nach dem sportunterricht ein mädchen, mit dem ich mich nie verstand, das ich als gemein und unsozial in erinnerung behielt, aber durchaus nicht aus einem bildungsfernen milieu stammte, laut sagte“ich finde das wort dämlich sexistisch, gerade als mädchen würde ich das nicht sagen“, das war anfang/mitte der 90er jahre.

Ich frage mich, ob es heute noch ein mädchen gibt, das sich das so einfach in einem umkleideraum in anwesenheit gleichaltriger traut zu sagen. Feminismus, oder etwas sexistisch zu finden ist out. Das habe ich dann in der oberstufe erfahren. Sexuelle belästigungen stellten je nach dem, wer da anzüglich oder übergriffig wurde ein komplement dar. Wichtig war dürr und dick geschminkt in knappen markenklamotten übern „catwalk“ zu wackeln. Dieses alberne gekichere mit tips, was man bei deiner figur tragen kann und was nicht und dieses aufgeplusterte matchogehabe mit gesprächen darüber wer alles wessen mutter durchgenommen hat, menschenverachtend. Mit dieser aussage stand ich allein.

Aber was ist aus den mädchen in den umkleideräumen geworden? Haben sie sich mit ihrer meinung zurückgehalten um die pupatät zu überleben? Sind sie lieberaler geworden, sind sie ausgewandert? Haben sie andere dinge, mit denen sie sich aus einander setzen? Wenn sie noch etwas von der unbefangenheit ihrer freien meinungsäußerung und dem emfinden für soziale mängel der gesellschaft über die pupatät gerettet haben, warum gehen die mit ihren kindern nie auf den gleichen spielplatz, bin ich zu wählerisch?

Das gefühl für die notwendigkeit eines wandels unserer gesellschaft hin zu echter chancengleichheit, zu einer gerechten verteilung sozialer güter, zu echter volksherrschaft, akzeptierter individualität scheint mir durch ablenkungen der medien in der hand der wirtschaft verdrängt, die eine „second life world“ geschaffen haben, um möglichst wenig handlungsbereitschaft zum zutun eines wandels zu erreichen. Das sind die medien, die nicht über demonstrationen, veranstaltungen und veränderbare zustände berichten, obwohl eine relevante menge an menschen daran beteiligt ist.

Als die berichte über die flut an nachteilen von ceta und ttip anliefen, gab es sofort eine gegenflut, von wichtigen menschen, die plötzlich über die vielen annehmlichkeiten und vorteile der clorhühnchen berichteten. Diese kehrtwende vom einen auf den anderen tag fand ich beängstigend, nach zwei wochen hörte ich dann nichts mehr davon. Ich habe mich wirklich gewundert, wie plump versucht wurde das image der clorhühnchen zu drehen. Aber erlich gesagt, kann ich nicht einschätzen, wie es beim rest der bevölkerung ankam, 250 000 menschen, die sich am 10.10. am hauptbahnhof in berlin einfanden wurden jedoch nicht erreicht.

Auf der großdemo und in den tagen davor viel mir auf, dass es unzählbar viele organisationen gibt, jeder richtung, die sich gegen ceta und ttip angagieren. Alle farben waren vertreten, rot, braun, grün, schwarz, auch wenn ich froh bin die kleine mit ihrer oma zu ihrer ersten demo zu schleppen, machten mir diese vielen undurchsichtigen gruppen ein leicht mulmiges gefühl.

Mit braunem pack,seht dam nicht gern auf einem platz!!!

Um mir alles durchzulesen fehlt mir oft die zeit..

Noch ein mittel der wirtschaft, es gibt eine unüberschaubare flut an informationen und je einfacher die antwort zu finden und selbst dann strukturiert und noch dazu bequem für die*den konsumentin*en ist, um so mehr menschen werden beruhigt oder aufgeregt. Die verhältnisse werden verzerrt.

Ich bin zu tiefst erschrocken, darüber, dass so viele frauen merkel gut finden und sie wählen. Dass überhaupt irgendjemand glaubt, was die sagt. Warum leidet das volk ausgerechnet am wahltag alle jahre wieder an amnesie..es ist als ob die langjährig und vielfach betrogenne und ausgeplünderte gattin auf dem weg zur härtefallscheidung wieder an das versprechen vom hochzeitstag denken und das ganze abblasen.

Die cdu setzt die wünsche der wirtschaft eins zu eins um, danke für die unsicherheit auf dem arbeitmarkt, die sinkenden löhne und die wenigen kitaplätze.. die spd hat seit ihrer zustümmung im weimaher parlament zum ersten weltkrieg an meinen zuspruch verlohren und sucht sich nur neue ideale um diese verraten zu können, einfach lächerlich..was gabriel und der rest sagt und tut ist so unglaublich verschieden, dass es schon schitzophren ist..die linke ist immernoch so schreklich durchzogen vom erbe der sed, dass sie in einigen punkten nicht diskussionsbereit sind, was nicht zum sonstigen program passt, immernoch mein kleinstes übel..die grünen haben sich nun so sehr verkauft, dass sie volkspartei im sinne der cdu sind, sie stehen für nichts mehr, haben alle ihre ideale ausgelagert..andere parteien sind nicht relevant, die frauenpartei hält sich bei einem prozent, was ich interessant finde, über rechte parteien, wie dvu, npd, oder afd muss ich nichts sagen, sie sind peinlich und der grund der vortwährenden existenz der npd, ist bezeichnend für das virgehen und streben des verfassungsschutzes..

So,..

Wo sind doe mädchen aus den umkleideräumen, die ihre diskriminierung erkennen und sich dagegen aussprechen? Wählen die merkel?

Lovis

 

Möchtest du deine Gedanken oder Feedback hier hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s