männer trauern anders, menschen auch

Und auch an diesem abgrund wird er  betont…

der UNTERSCHIED!!!

Erst habe ich es nur verschwommen wahr genommen, so wie alles andere, was diesen albtraum, der um mich herum realität wurde, aber es stieß mir gleich übel auf.

In sämtlicher lektüre, über den tod von kindern. Deren väter trauern anders. Dabei wird nicht darauf eingegangen, warum das angeblich so ist, was den meisten eltern mit dieser situation konfrontiert wohl auch ganz schön unsensibel vorkommen würde.

Aber auch in den eher wissenschaftlichen sachbüchern über stufen-, phasen- und aufgabenmodelle, taucht nur der unterschied der geschlechter in der verarbeitung ihrer trauer auf.

Niemand wagt es dabei die these aufzustellen, dass es sich bei diesem behaupteten phänomen vielleicht um ein zutage treten der folgen des umgangs mit gefühlsäußerungen von männlichen kindern ist. Beim äußern von gefühlen also dem verbalen formulieren haben mädchen jungen gegenüber, durch die ungleichbehandlung von der umwelt einen vorsprung.

Wenn es denn so ist, dass männer verschlossener sind und es weniger verstehen über die äußerung ihrer gefühle ein so unglaublich traumatisierendes geschehen zu verarbeiten, wenn weinen, reden und sich direkt mit diesem geschehen auseinandersetzen für sie mehrheitlich „schwerer“ ist, als für frauen, dann ist das doch eines der vielen alarmierenden zeichen, dass sie in einem genderkorsett stecken, was sie verformt hat.

Ich habe erfahren, dass mich fast jede/r, die/der es erfuhr umarmen wollte, was ich nicht mochte, überhaupt war mir berührung ausser der meines mannes und meiner tochter größtenteils zu wieder. Wenn ich das sagte, reagierten die menschen meist irgendwie ablehnend. Ich fiel aus meiner rolle, hatte ich immer das gefühl, dass die menschen einerseits ebenfalls eine umarmung brauchten, was ich als belastend empfand, unter schock, ich konnte nicht geben. Dann passte es nicht zur erwartung an ein weibchen, nicht umarmt werden zu wollen, (die distance, die zwischen den meisten und mir entstanden ist spüren sie nicht, aber da ist die winzige welt derer die wissen, fühlen, denen das gleiche widerfuhr und da sind jene die es sich nur vorstellen können,) auch hatte ich immer das gefühl, dass meine worte damit erstickt, zum verstummen gebracht werden sollten, es zumindest wurden, sie wollten es gar nicht hören, es war ihnen zu viel.

Ein bekannter, der mich auch gleich umarmte, dem ich mein unbehagen darüber aber nicht zum ausdruck brachte, entschuldigte sich bei einem wiedersehen und hatte mir reflektiert erklärt, dass es nicht die natürliche aura von mir auslöscht, die nur beidseitig initiiert so weit schrumpfen sollte, er sagte, dass es übergriffig war und entschuldigte sich. Er hat anscheinend wesentlich mehr begriffen als die meisten, ganz allgemein..

Und ja er hat recht und unselbstsicherer weise hat seine reflektion mich in der berechtigung meiner gefühle bestärkt.

Meine liebste, beste freundin, die die patin der großen ist, hat dazu gesagt, dass es so ähnlich ist, wie mit dem bauch einer schwangeren, der auch jede persönliche grenze außer kraft zu setzen scheint.

Eine von vielen geäußerte frage hat mich aufrichtig schockiert, selbst menschen, die eher mit meinem mann zu tun hatten, äußerten, interesse an meinem gefühlszustand und dazu noch, ob mein mann auch für mich da sei, er sich auch um mich kümmere. Als hätte er kein kind verloren, keine beziehung zu ihr gehabt, oder einfach gar keine gefühle.

Auch die frage, wann er denn wieder anfängt zu arbeiten hat seine firma ihm wesentlich sensibler gestellt, als viele bekannte und verwandte mir. Das ich mein studium dieses jahr nicht wieder aufnehme, konnten hingegen alle verstehen..

Aus diesen erfahrungen und den erfahrungsberichten der eltern aus unserer trauergruppe, die, als ich meinen unmut über die abwertung der gefühlswelt meines partners zum ausdruck brachte, fast alle bestätigten ebenfalls solche reaktionen bekommen zu haben, schließe ich, dass die gesellschaft von vätern eine geschlechtsspezifisch männliche trauer erwartet. Was sind nochmal die genderregeln für männer, hart, verschlossen, schweigsam, stark, mutig, aggressiv,…klingt nicht gerade nach guten qualitäten zur trauerbewältigung und ganz nebenbei auch nicht nach welchen, die ein gutes elternteil ausmacht.

Gerade in traumatischen lebenslagen ist es doch wenig ermutigend, eine „männliche“ verschlossenheit, zurückhaltung und finanzielle verantwortung zu fordern.

Immer wieder wurde ich gefragt, ob ich jemanden zum reden und hilfe habe, meinem partner wurde immer wieder gesagt er muss stark sein und weitermachen, was mir auch gesagt wurde, aber er ist wohl kaum gefragt worden, wie er das alles nur trägt, wo er es nur hin steckt. Beim mann auch eine rethorische frage, denn es passt doch zu seinen eigenschaften, die das y-chromosom schon vorgibt…kein wunder, dass männer eher zum suizid neigen als frauen (,auch, wenn kleine mädchen, wie Rousseau schon wusste, früh an zwang zu gewöhnen sind..den sie dann aushalten, auch müssen sie notfalls auch die kinder versorgen, gerade muss ich an die französische revolution denken).

Lovis

 

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “männer trauern anders, menschen auch

  1. Deine Zeilen haben mich betroffen gemacht, so hatte ich das nie gesehen. Umarmung ist für mich Wärme und Zuneigung zu geben und auch zu zeigen ich bin für dich da. Auf alle Fälle ist es wichtig auch deine Seite zu akzeptieren.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich denke mittlerweile, dass gerade, wenn menschen, die mein wunderkind oft gesehen haben, auf dem spielplatz und wo wir uns sonst noch so rumgetrieben haben, von mir hören, dass sie nicht mehr da ist, sind sie so getroffen, dass sie selbst einfach eine umarmung brauchen, mittlerweile kann ich auch damit umgehen, mich freuen, dass sie mein kind mögen, einen so festen eindruck von ihr haben, dass es sie fassungslos macht. Ich muss über sie sprechen, sie in der gegenwart festhalten, sie damit weiterleben lassen, existieren lassen, ich könnte den ganzen tag von ihr reden, ich brauch halt ein offenes ohr, keinen starken arm… ich bin auch schnell beim umarmen, möchte trost spenden, wo er gebraucht wird, das ist das erste mal in meinem leben, dass ich das anders emfinde, es ist, als wäre ich auf einen anderen planeten gebiemt, ich lebe in einer anderen welt, nichts ist mehr so wie vorher und ich wünschte, kein lebewesen muss mir mehr hier her folgen, es ist kalt, dunkel und dafür hab ich keine kleidung mit…
      Danke, dass ich entlich mal wieder feedback bekomme,…, der blog hilft mir auch, meine große hat mir bei so vielen gedanken weitergeholfen, ohne sie bin ich nicht ich, sie ist der waiseste mensch, den ich je kennenlernen durfte.
      Lovis

      Gefällt mir

Möchtest du deine Gedanken oder Feedback hier hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s