Kinder – Recyclingkünstler_innen

„Nein, das ist müll, lass das liegen.“ – „Nein, das ist müll, das werfen wir weg.“

20160303_160855[1]

Alle eltern werden von ihren kindern so liebevoll und kreativ darauf hingewiesen, dass wir eine menge unnötigen müll prodozieren.

Wie wir damit umgehen bleibt uns überlassen.

Was wir unseren kindern entgegnen, wenn sie es tun und ihnen dazu sagen auch, aber für die welt, die wir ihnen übergeben, ist es entscheident!

Kinder sind naturverbundener, als erwachsenne, sie sehen einen ausgekratzten joguhrtbecher und ihnen fallen tausens verwendungen dafür ein, erwachsenne wollen ihn normalerweise schnell entsorgen, wenn sie „umweltbewusst“ sind, sortieren sie ihn in die gelbe tonne, wenn sie peniebel sind, säubern sie ihn vorher, wenn ein schul-oder kindergartenprojekt andteht, sammeln sie eine ausreichende menge. Und wenn sie wirklich nachhaltig denken, kaufen sie joguhrt in glas-pfandflaschen.

Aber so, wie mit den joguhrtbechern, geht es kindern bei allem, was wir als „müll“ einordnen.

Das ist so, weil die kinder noch ein gefühl für die lebensnotwendigkeit des kreislaufs haben. Der ist erwchsenen aberzogen worden und ich verfluche die ersten menschen, die diesen kreislauf durchbrochen haben und damit die zerstörung unseres lebensraumes einläuteten.

Kinder spühren, was richtig wäre, sie sind dazu in der lage aus allem, was sie umgibt etzas nützliches zu machen.

Wenn unsere kinder unpraktisch handeln, dann ist es immer die von uns zum unpraktisch sein gemachte umgebung und umstände, die dafür verantwortlich sind!

Würden wir noch in und mit der natur leben, würde es nicht „schlimm sein“, keine zwingenden handlungsschritte von uns fordern. Wenn sie etwas auskippten, würde es im boden versickern, wenn sie sich frei bewegten, würde es keine geferlichen straßen, mit geferlichen autos darauf geben, vor denen wir sie schützen müssten, wenn wir nur naturmaterialien und ungiftige haushaltsmittel verwenden würden, dann müssten wir keine schränke mit schlössern haben, in denen das ganze gift steht, dann müssten wir nicht jede plastiktüte als gehahrengut sofort entsorgen, es gäbe keine kinder mehr, die darin ersticken, wenn wir alles wiederverwenden würden, so wie unsere kinder es uns vormachen, dann würden wir alle glücklich sein.

Kinder verhalten sich von sich aus sozial. Eine Vorstellung, die uns fremd ist. Durch Erziehung wird das natürliche Sozialverhalten untergraben.
Kinder verhalten sich von sich aus sozial. Eine Vorstellung, die uns fremd ist. Durch Erziehung wird das natürliche Sozialverhalten untergraben.

Aber davon haben wir abstand genommen, ich weiß keinen weg, die ganze welt zur einsicht zu bringen, habe keinen plan in der schublade, dessen überschrift lautet:“Punkteplan zur Renaturierung der erde und seiner Lebewesen“.

Ich glaube, dass wir den weg selbst auch nicht finden werden, wir sind zu weit davon entfernt. Aber von unseren kindern sollten wir lernen, sie haben den weg noch vor augen, sie wissen, spühren, wo er ist, vielleicht können sie ihn uns zeigen, wenn wir sie lassen, mir hat noch nie ein mensch so viel über die welt und mich selbst gelehrt, wie meine Große und meine Kleine!!!

Selbst aus npd-plaketen lässt sich noch was machen...
Selbst aus npd-plaketen lässt sich noch was machen…

Lovis

Möchtest du deine Gedanken oder Feedback hier hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s