Männer können kinder kriegen!!! ein ausdrücklicher buchtip: Yin und Jascha – Eno Liedtke

Zu cool!!!

Yin und Jascha – Eno Liedtke

http://feministbookshelf.weebly.com/kinderbuumlcher–co/yin-und-jascha-eno-liedtke

Muss ich gleich auf dem weg zum einkaufen bestellen, buchbeschreibung von der verlinkten seite:

Zur Geschichte

Yin und Jascha sind zwei Kindergartenkinder. Yin lebt mit ihren Eltern, ihrer immigrierten chinesischen Mutter Yue und ihrem deutschen Vater Uwe zusammen und Jascha mit seinen beiden Vätern, Martin und Leo, von denen einer trans* ist und Jascha zur Welt gebracht hat.

Das Kinderbuch begleitet Yin und Jascha bei einem ganz normalen Kindergartentag. Die Erzieher_innen schlagen schließlich vor, dass die Kinder „Vater-Mutter-Kind“ spielen könnten. Während der_die geneigte Leser_in an dieser Stelle das Verhalten der Erzieher_innen schon als unreflektiert und heterosexistisch verschreien möchte, nimmt das Buch durch Yins Vorschlag eine Wendung.

7 Gedanken zu “Männer können kinder kriegen!!! ein ausdrücklicher buchtip: Yin und Jascha – Eno Liedtke

  1. dein link führt zu einer error meldung.
    vielleicht schaust du nochmal nach.
    mutter vater kind habe ich auch mit meiner jüngeren schwester gespielt.
    sie musste immer der vater sein, ich wollte mutter sein.
    heute weiß ich auch warum ich die mutter sein wollte: wegen der macht und gewalt die meine mutter ausübte, auch und oft gegen uns mädchen.
    wer opfer ist möchte auch einmal macht haben.
    die heutigen erzieherInnen (die, die du beschreibst) scheinen im 20. jahrhundert mit ihrer intelligenz zu stecken.

    Gefällt 1 Person

    1. http://feministbookshelf.weebly.com/kinderbuumlcher–co/yin-und-jascha-eno-liedtke

      Die ehrzieherin ist ja in dem buch beschrieben, ich finde es schwierig in diese spiele vielfalt rein zu bringen, sie in männliche und weibliche rollen schlüpfen zu lassen, trans-sollten sie das thema schon erfassen können und sie trotzdem vielfältige möglichkeiten durchspielen zu lassen.
      Also die begründung für mutter-mutter-kind, oder vater-vater-kind, oder mutter-vater-kind, nicht im vermeindlichen geschlecht der kinder zu finden.
      Macht haben zu wollen, ist keine zwangsläufige folge von unterdrückt sein, dennoch spielen die kinder alles mögliche nach, auch um die eigene rolle und das ich zu finden, um herauszufinden, dass sich macht ausüben scheiße anfühlt, üben viele kinder macht aus, auch wenn sie es tun, heisst es nicht, dass sie sich dafür entscheiden es als teil von sich zu sehen, es kann sich so und so entwickeln…

      Gefällt 1 Person

  2. solange das wort „partnerschaftlich“ nicht bis zu allem menschen durchgedrungen und verinnerlicht ist, werden manche eltern gegen kinder macht ausüben wollen und können.
    kinder brauchen regeln und grenzen, doch braucht es dazu machtausübung, um regeln und grenzen einzufordern?
    im bürgerlichen gesetzbuch ist in § 1631 absatz 2 „inhalt und grenzen der personensorge“ geregelt: kinder haben ein recht auf gewaltfreie erziehung. körperliche bestrafungen, seelische verletzungen und andere entwürdigende maßnahmen sind unzulässig.
    doch noch immer sollen etwas mehr als ein viertel der kinder mit gewalt bestraft werden. und seelische verletzungen sind äußerst gemeine handlungen.
    aber, was richtet eine mutter an, die ihr kind aus liebe schlägt und es so auch noch verbalisiert?

    Gefällt 1 Person

  3. moin lovis, bei dir alles gut?
    ich vermisse ein lebenszeichen von dir.
    bist du eigentlich verheiratet oder getrennt?
    du hast ja ein kind, deswegen interessiert es mich.
    herzliche grüße

    Liken

    1. Kein ding…du bist auf jeden fall clean…aber ansonsten bekommen nur leute, wie simmis mama , illahia und antonia die berechtigung…ich schreib hier eh nichts mehr bis ich diesen horror hinter mir habe…

      Liken

  4. Hi Lovis, dein Blog spricht mich sehr an. Ich bin zwar schon etwas älter (über 50), aber die Themen sind voll meine. Ich habe auch drei Töchter gross gezogen, eher, beim Wachsen begleitet. Die jüngste studiert noch. Gerade mache ich eine einjährige Auszeit auf Rhodos, was mir sehr gut tut. In Eggersdorf bei Strausberg habe ich mein halbes Leben gelebt, bin gespannt, wie es mit mir weiter geht, wenn ich im Januar wieder komme. Liebe Grüße! Maren

    Liken

Möchtest du deine Gedanken oder Feedback hier hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s